Klimaschutzmanagement

Seit November 2021 gibt es nach längerer Pause wieder ein Klimaschutzmanagement im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. Gefördert durch das Regionalmanagement mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie wurden bisher vor allem folgende Hauptprojekte bearbeitet: 

 
Aktuell werden folgende Themen vorrangig bearbeitet: 
  • Potentialanalyse für regionale Nahwärmenetze
  • Organisation von Vortragsabenden
  • Strohballendämmung bei umweltgerechtem Bauen
  • umweltgerechtes Wohnen-Bauen-Sanieren
  • Umfrage bezüglich Klimaschutz und Nachhaltigkeit bei Unternehmen

Wichtiges Ziel des Klimaschutzmanagements ist die Beachtung des Energie-Dreisprungs:

  • Energiebedarf senken
  • Energieeffizienz steigern
  • Erneuerbare Energien ausbauen

Sozialraumkoordination

Die Projektstelle „Sozialraumkoordination“, welche die Umsetzung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts (SPGK) des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. begleitet, wurde im Mai 2020 eingerichtet. Damit einhergehend wird – als Anknüpfung an die vorhergehenden Projektstellen „Koordinationszentrum für Bürgerschaftliches Engagement (BENidO)“ sowie „Regionalzentrum für das Ehrenamt“ – eine Koordinierungs- und zentrale Anlaufstelle für Senioren*innen, Ehrenamtliche und weitere Akteure aus der Seniorenpolitik geschaffen. Diese verfolgt das Ziel, generationenübergreifende Entwicklungsaufgaben im Landkreis und seinen Kommunen anzustoßen und zu begleiten. Die Anlaufstelle dient zudem als Netzwerkknoten für Engagierte aus der aktiven Seniorenarbeit, wie beispielsweise Nachbarschaftshilfen, Seniorenbeauftragte sowie Wohlfahrtsverbände und koordiniert regelmäßige Austauschtreffen. Die Einbindung eines Sozialraumkoordinators gilt als zentrale Maßnahme im Seniorenpolitischen Gesamtkonzept und greift wiederum eine Forderung aus der dem Konzept zugrundeliegenden Generationsübergreifenden Agenda auf.

Das SPGK umfasst folgende Themen- bzw. Maßnahmenschwerpunkte:

  • Wohnen und örtliche Infrastruktur
  • Teilhabe und Engagement
  • Selbstständiges Leben im Alter
  • Gesundheitsversorgung
  • Besondere Zielgruppen
  • Pflege und Betreuungsbedürftigkeit


Das Seniorenpolitische Gesamtkonzept für den Landkreis Neumarkt i.d.OPf. kann hier abgerufen werden.

Die Projektstelle „Sozialraumkoordination“ wird finanziert und unterstützt durch den Landkreis Neumarkt i.d.OPf.   

Öko-Modellregion Landkreis Neumarkt i.d.OPf.

Die bayerischen Öko-Modellregionen sind ein Baustein der vom ehem. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner im Jahr 2013 gegründeten Initiative BioRegio Bayern 2020. Ziel ist die Erweiterung der Bio-Anbaufläche in Bayern bis zum Jahr 2030 auf 30 %, um die steigende Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln zukünftig stärker aus regionaler Produktion decken zu können. Der Landkreis hat mit einem überzeugenden Konzept erfolgreich am Wettbewerb des Landwirtschaftsministeriums teilgenommen und darf sich seit September 2014 staatlich anerkannte Öko-Modellregion Landkreis Neumarkt i.d.OPf. nennen. Das Projektmanagement startet im Jahr 2022 in die vierte Förderphase und entwickelt vor Ort Projektideen zum Thema, bringt diese in Umsetzung und initiiert Veranstaltungen.

So vielseitig die Zielgruppen und Themen rund um ökologische Landwirtschaft sind, so vielseitig sind auch die Projekte und Veranstaltungen der Öko-Modellregion:

  • Aktionsbündnis „Neumarkt blüht“
  • Aufbau regionaler Wertschöpfungsketten
  • BEO – Blüten: Eiweiß: Öle (Wiederbelebung des Leindotteranbaus)
  • Bewusstseinsbildung für Verbraucher*innen – Infostände, Exkursionen, Veranstaltungen
  • Informationen für Erzeuger*innen – Praxisseminare
  • Gemeinschaftliche Reinigung, Trocknung und Lagerung von Druschfrüchten – Unterstützung der Bio-regionalen Genossenschaft Oberpfalz eG (BIregO eG)
  • Kommunale Zusammenarbeit – Bio in Gemeinschaftsverpflegung

Mehr Informationen zu den Öko-Modellregionen in Bayern finden Sie hier.

Umsetzungsbegleitung ILE NM-Arge 10

Seit 2020 begleiten wir die Interkommunale Allianz NM-Arge 10. Die NM-Arge 10 ist der Zusammenschluss der östlichen Landkreiskommunen Berg, Breitenbrunn, Dietfurt, Hohenfels, Lauterhofen, Lupburg, Parsberg, Pilsach, Seubersdorf und Velburg.

Wir unterstützen die Allianz in der Umsetzung ihres Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts.
Zu unseren Aufgaben zählen u.a.:

  • Geschäftsführung der ILE
  • fachliche Beratung und Betreuung
  • Schnittstellenfunktion zu Fach- und Förderstellen, Fördermittelakquise
  • gemeindeübergreifende Projektinitiierung, -koordination und -begleitung
  • Veranstaltungsmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Monitoring und Evaluation


Die NM-Arge 10 hat sich das gemeinsame Leitziel „Ländliche Lebensqualität durch kooperatives Gemeindemanagement“ gesetzt.

Gemeinsam unter diesem Leitziel arbeitet die NM-Arge 10 in den Handlungsfeldern:

  • Demografie und Soziales
  • Verwaltungskooperation und interkommunale Kompetenz
  • (Land-) Wirtschaft
  • Tourismusentwicklung unter Einbeziehung der Kultur
  • Umwelt, Natur und Kulturlandschaft
  • Klima und Energie


Aktuelles und weitere Informationen finden Sie hier auf der Seite der NM-Arge 10.

Die Projektstelle „Umsetzungsmanagement der ILE NM-Arge 10“ wird gefördert durch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz.

MINT-Region Landkreis Neumarkt i.d.OPf.

Der Landkreis Neumarkt i.d.OPf. wurde 2017 in das Förderprogramm „MINT-Netz Bayern“ der Bayerischen Staatsregierung aufgenommen. Die MINT-Nachwuchsförderung ist ein wichtiger Baustein, um sich regional dem Fachkräftemangel entgegenzustellen, Innovationen zu fördern und die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft zu sichern. Bei Kindern und Jugendlichen soll ein nachhaltiges Interesse an unterschiedlichsten Themen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) unterstützt und gefördert werden.

Seit Mai 2022 ist die MINT-Region personell nicht mehr besetzt. 

Es werden mit bestehendem Personal lediglich ein paar laufende Projekte weiter begleitet, z.B. 

  • Zauberhafte Physik an Grundschulen 
  • LittleTech-Kisten für Kindergärten
  • MINT-Elternratgeber 
  • Technikland-Ausstellung 

Hier finden Sie die Homepage der MINT-Region Landkreis Neumarkt i.d.OPf. und eine Übersicht der Partner.

Weitere Informationen zu den MINT-Regionen in Bayern finden Sie hier.

 

Regionalmanagement

„Regionalmanagement“ und „Regionalentwicklung“ steht für eine zukunftsweisende Gestaltung und Aufwertung sowie für eine wirtschaftliche, soziale, nachhaltige und umweltschonende Entwicklung einer Region im ländlichen Raum, die in Kooperation mit Bürger*innen vor Ort umgesetzt wird. Ziel ist es die Lebensqualität einer Region zu sichern und zu optimieren durch die Entwicklung regionaler Potenziale und Stärkung des ländlichen Raumes als Lebensraum und Wirtschaftsstandort. Dazu zählen u.a. folgende Kernaufgaben: 

  • Initiierung, Entwicklung und Steuerung regionaler Entwicklungsprozesse
  • Aufbau regionaler Netzwerke in strategisch bedeutsamen Zukunftsthemen
  • Bewusstseinsbildung über die regionalen Potenziale nach innen und außen
  • Erarbeitung und Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte
  • Initiierung und Umsetzung regionaler Zukunftsprojekte
  • Unterstützung bei Förderantragstellungen

Die Regionalentwicklung und das Regionalmanagement im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. sind seit 1997 angesiedelt bei der REGINA GmbH, in enger Zusammenarbeit mit der Kreisentwicklung des Landratsamtes und den interkommunalen Allianzen NM-Arge 10 (Arbeitsgemeinschaft aus 10 Kommunen im Landkreis), AOM (Aktionsbündnis Oberpfalz-Mittelfranken) und der Allianz Zukunftsregion Schwarzachtalplus (Zusammenschluss der Gemeinden im Tal der Schwarzach).

Bei der Umsetzung der Ziele wird die Arbeit des Regionalmanagements mit Landesmitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert.

Weitere Informationen zum Regionalmanagement in Bayern finden Sie hier und in der Broschüre „mit innovativen Ideen die Regionen voranbringen“.